04.10.2012 - Keine Würstchen aus Halberstadt

Aus redkaos.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausverkauftes Stadion, tolle Stimmung und gutes Spiel, aber leider nur einen Punkt...das ist wohl das Fazit der Begegnung zwischen dem FSV Zwickau und dem FC Carl Zeiss Jena. Wir können uns heute jedoch schon wieder auf eine Fußballweisheit berufen, welche besagt:“nach dem Spiel ist vor dem Spiel", denn schon Sonntag sind unsere Jungs erneut gefordert. Zeit, um den verlorenen Punkten hinterher zu trauern, bleibt also keine und das ist auch gut so. Nehmen wir einfach das Positive aus dem Spiel gegen Jena mit. Die Mannschaft war bis auf die auch vom Trainer angesprochene Torgeilheit den Jenensern in allen Belangen überlegen, und wer, wenn er ehrlich ist, hätte dies vor 2 Jahren schon jemals gedacht? Am Sonntag kommt nun mit der Germania aus Halberstadt der nächste schwere Brocken auf unsere Jungs zu. Sicherlich haben die Halberstädter nicht die Tradition wie einige andere Gegner in der Regionalliga, aber dafür eine sehr gute Qualität. Wie die Überschrift schon besagt, eine Dose der bekannten Halberstädter Würstchen ist einfacher zu öffnen, als diesen Sieg zu erringen. Aber schwer heißt nicht unlösbar und so werden unsere Jungs alles dafür tun. Das Trainerteam wird die Mannschaft schon heißmachen und ihnen die nötige Geilheit auf Tore einimpfen. Es gibt auch nichts Schöneres, als den Torjubel der rot-weißen Fangemeinde im Sojus zu hören. Das ist Gänsehaut pur und diese wollen wir doch am Sonntag alle gemeinsam spüren.

-- Zurück zur Saison 2012/13